Home:: Impressum:: Datenschutz

Prüfplaketten im Unternehmen richtig einsetzen

Prüfplaketten sind in einem Unternehmen ein unverzichtbarer Bestandteil und überall zu finden. Mit ihnen wird angezeigt, wann der nächste Prüftermin für Maschinen und Arbeitsmittel ansteht. Oft sind die Termine für eine anstehende Prüfung kurz nach dem Jahreswechsel, daher ist es sehr wichtig, bereits im Vorfeld gut zu planen, damit der Termin wahrgenommen werden kann und einer reibungslosen Überprüfung nichts im Wege steht.

Nutzen von Prüfplaketten im Unternehmen

In jedem Unternehmen sind Maschinen und auch Arbeitsgeräte und -materialien zu finden, die regelmäßig gewartet und überprüft werden müssen. Dabei kann es sich um eine einfache Bohrmaschine handeln, den Feuerlöscher im Büro oder auch die Stanzmaschine in der Werkhalle. Die regelmäßige Wartung all dieser Gegenstände muss gewährleistet sein um zum einen eine ordentliche Funktionsweise zu garantieren und zum anderen den Schutz für die Mitarbeiter aufrecht zu erhalten. Arbeitet man allein, mag die Wartung der entsprechenden Geräte nicht ganz so entscheidend sein, da man nur für sich selbst die Verantwortung trägt. Beschäftigt man jedoch Mitarbeiter im Betrieb, sollten die Geräte immer der Prüfung unterzogen werden, um die entsprechende Sicherheit zu gewährleisten. Besonders wichtig ist das auch dann, wenn die Kunden ebenfalls Zugriff auf Maschinen und Geräte haben und diese mit nutzen. Im Schadensfall muss dann nämlich der Firmeninhaber haften, da er zuständig für die Gewährleistung der Sicherheit am Arbeitsplatz ist. Daher lieber Vorsorgen und die regelmäßigen Prüfungen durchführen, als das Nachsehen zu haben. Am besten lässt man die Überprüfung vom Fachmann durchführen. Dieser weiß, auf was zu achten ist und kann die Prüfung schnell und reibungslos durchführen sowie eventuelle Mängel aufdecken.

Wann erhält man eine Prüfplakette?

Natürlich wird eine neue und aktuelle Prüfplakette nur dann vergeben, wenn keine Mängel an dem untersuchten Gerät zu finden sind und es sich in einem einwandfreien Zustand befindet. Stellt der Prüfer Mängel fest, hat der Firmeninhaber oder die Mitarbeiter die Möglichkeit, die Fehler auszubessern, bevor die Plakette vergeben wird. Zeitgleich bedeutet das aber auch, dass die Prüfung zu einem späteren Zeitpunkt nocheinmal stattfinden muss, was mit erneuten Kosten verbunden ist. Wenn die Schäden und Mängel am Gerät zu groß sind und davon eine eindeutige Gefahr ausgeht, kann der Prüfer die Maschine oder das Arbeitsmaterial bis zur erneuten Prüfung stilllegen. Bis die zweite Überprüfung stattfindet, darf das entsprechende Gerät dann nicht mehr genutzt werden.

Dieser Umstand kann in vielen Fällen zu Problemen führen, da die Produktion gegebenenfalls für eine Weile still steht. Daher ist es umso wichtiger, das alle Arbeitsgeräte und Maschinen immer gut gepflegt werden, damit sie bei der Prüfung gut abschneiden und nur aktuelle Prüfplaketten im Unternehmen zu finden sind.

 

Mehrjahresprfplakette Prfplaketten um Unternehmen Prfplakette nach BGV A3